Das partizipatorische Web etabliert sich zunehmend im Forschungsalltag und verändert wissenschaftliche Forschungs- und Publikationsprozesse fundamental.

Science 2.0 befasst sich mit der Nutzung partizipativer Technologien des Internets in allen Phasen der Forschung. Insbesondere Werkzeuge und Plattformen des Social Web halten zunehmend Einzug in den Wissenschaftsalltag und bieten so völlig neue Möglichkeiten der Kommunikation und Zusammenarbeit sowie der Partizipation und des offenen Diskurses. Bestehende Forschungspraktiken und Publikationsprozesse ändern sich dadurch grundlegend. Der transdisziplinäre Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 untersucht die Auswirkungen von Science 2.0 auf Wissenschaft und Gesellschaft. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragestellungen zu neuen Arbeitsgewohnheiten, den Technologieentwicklungen und der Nutzungsforschung. Zudem gibt es enge Überschneidungen mit dem verwandten Thema Open Science.

Projekte aus dem Verbund finden sich → hier

Erfahren Sie mehr über Science 2.0 in unserem kurzen Video:

 

Aktuelles aus dem Verbund

Info: Die Einträge werden aus unterschiedlichen Blogs importiert, die jeweils auf Deutsch oder Englisch betrieben werden. Daher kann die Sprache der einzelnen Einträge entsprechend variieren.

Working Out Loud: How to promote digital collaboration and open science

Working Out Loud (WOL) is a method that promotes networking and purposeful collaboration. It was developed by John Stepper and is described in his book Working Out Loud: For a Better Career and Life. Working Out Loud is an approach to systematically build relationships that can be helpful in one way or another, for example to achieve a goal or to familiarize oneself with a new topic. Working Out Loud thus promotes working in networks, which is possible nowadays thanks to social networks but which is also required. It thus represents a suitable social and organisational response to digitisation and […]



Open Science Conference 2018: Going into practice!

Open Science is being put into practice. However, this should not be taken for granted; there are still a few challenges to overcome. At the curtain-raiser of this year’s Open Science Conference, Dr Georg Schütte, State Secretary of the Federal Ministry for Education and Research (BMBF), emphasised that the Open Science community will have to be strategic, fast and relevant enough to drive the issue forward. As part of his opening speech on the second day, Professor Dr-Ing. Matthias Kleiner, President of the Leibniz Association, pointed out firstly that Open Science could serve to restore the trust of the civil […]


→ weitere Einträge