More from: Social Media

Social Media und Wissenschaftskommunikation: Statistenrolle für Open Science in der Stellungnahme?

Am 28. Juni veröffentlichten die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften eine von einer Arbeitsgruppe erarbeitete Stellungnahme „Social Media und Wissenschaftskommunikation – Analyse und Empfehlungen zum Umgang mit Chancen und Risiken in der Demokratie“. Darin enthalten sind Empfehlungen an verschiedene Adressaten, etwa eine stärkere rechtliche Regulierung von Social-Media-Plattformen und Suchmaschinen durch die Politik oder der Aufbau einer redaktionell unabhängigen Wissenschaftskommunikations- und Informationsplattform, die zum Teil kontrovers diskutiert wurden. Bedeutungsverlust klassischer Intermediäre Massenmedien, die mit ihren Redaktionen als Intermediäre und Qualitätsprüfer fungieren, haben ihre frühere Vormachtstellung verloren, während […]


Unterwegs im Social Web: Kostenlos, aber nicht umsonst!

Ob beruflich oder privat, wir nutzen jeden Tag Anwendungen wie Facebook, Instagram, Twitter, WhatsApp, XING oder LinkedIn. Sie dienen der Vereinfachung der Kommunikation und Vernetzung. Für viele überwiegen die Vorteile, aber wie steht es um die Nachteile? Wie privat ist die Kommunikation auf den Plattformen und was ist öffentlich? Eine komplexe Fragestellung, auf die es…


Wissenschaft im Social Web: Elfenbeinturm oder Medialisierung?

Wissenschaftliche Arbeit ist häufig dem Vorwurf ausgesetzt, abgeschottet im Elfenbeinturm zu geschehen. Aber wird heutzutage im Kampf um Aufmerksamkeit nicht ohnehin bereits der kleinste Erkenntnisgewinn per Twitter mit der Öffentlichkeit geteilt? In welchem Spannungsfeld sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bewegen, war Thema einer Session im Rahmen der Hamburger Social Media Week 2016. In der Session „Adieu…


Die Science 2.0 Conference auf Twitter: eine Analyse sozialer Netzwerkstrukturen

Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmer twittern Beiträge und bilden somit soziale Netzwerke. Gibt es innerhalb dieser Netzwerke charakteristische Strukturen und entwickeln sich diese mit der Zeit weiter? Was können Konferenzorganisatoren mit diesem Wissen anfangen? Im Rahmen einer Bachelorarbeit von Anna-Lena Janßen an der CAU Kiel mit dem Titel „Soziale Netzwerkanalyse von Tweets – Die Science 2.0 Conference…


Die Science 2.0 Conference auf Twitter: eine Analyse sozialer Netzwerkstrukturen

Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmer twittern Beiträge und bilden somit soziale Netzwerke. Gibt es innerhalb dieser Netzwerke charakteristische Strukturen und entwickeln sich diese mit der Zeit weiter? Was können Konferenzorganisatoren mit diesem Wissen anfangen? Im Rahmen einer Bachelorarbeit von Anna-Lena Janßen an der CAU Kiel mit dem Titel „Soziale Netzwerkanalyse von Tweets – Die Science 2.0 Conference…


Social media: researchers use Wikipedia the most

Goportis presents results of social media survey | Wikipedia, tools for sharing and exchanging data, and professional and research networks – these are the three most frequently used social media by researchers in their everyday work As part of the national online survey “The use of social media services in science”, Goportis – Leibniz Library […]


Opening up Science: Wie öffnen wir die Wissenschaft?

Mit Open Science soll Wissenschaft offener und transparenter werden. Wie dieser Wandel des etablierten Wissenschaftssystems in die Praxis umgesetzt werden kann, wurde im Workshop „Opening Up Science“ in Hamburg diskutiert. Offenheit von Wissenschaft bedeutet, dass Zugang, Nutzung, Bearbeitung und Teilen für alle und für jeden Zweck frei und kostenlos sind. Damit verbunden ist ein Wandel,…


Opening up Science: Wie öffnen wir die Wissenschaft?

Mit Open Science soll Wissenschaft offener und transparenter werden. Wie dieser Wandel des etablierten Wissenschaftssystems in die Praxis umgesetzt werden kann, wurde im Workshop „Opening Up Science“ in Hamburg diskutiert. Offenheit von Wissenschaft bedeutet, dass Zugang, Nutzung, Bearbeitung und Teilen für alle und für jeden Zweck frei und kostenlos sind. Damit verbunden ist ein Wandel,…


Wie könnte eine Science 2.0-Strategie für Bibliotheken aussehen?

„Follower-Power“, „Raus aus der Komfortzone“ und „Bibliotheken als ehrliche Makler“ waren zentrale Ergebnisse, die beim Workshop zur Konkurrenz durch Science 2.0-Tools im Rahmen des 104. Bibliothekartages in Nürnberg erarbeitet wurden. Trotz berechtigter Befürchtungen hinsichtlich der Überschneidungen in den Geschäftsmodellen weisen Science 2.0-Tools auch positive Aspekte für Bibliotheken auf, die sie pragmatisch nutzen könnten. Als Folgeveranstaltung…


Strategische Prioritäten der Europäischen Kommission für Open Science auf der Science 2.0 Tagung vorgestellt

  Im Rahmen der der 2nd International Science 2.0 Conference – veranstaltet von der ZBW – Leibniz Informationszentrum Wirtschaft und dem Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 – stellte Dr. Jean-Claude Burgelman, Head of Unit A6, DG Research and Innovation der Europäischen Kommission am heutigen Tage erstmals öffentlich die Ergebnisse der 2014 durchgeführten Konsultation zu Science 2.0 vor….