More from: Open Data

Open Science: Forschungsdatenmanagement mit dem ZBW Journal Data Archive

Forschungsförderer im In- und Ausland, aber auch die Europäische Kommission fordern im Kontext von Open Science vermehrt einen offeneren Zugang zu Forschungsdaten. Qualitätsgesicherte Forschungsdaten bilden einen Grundpfeiler wissenschaftlicher Erkenntnis und können unabhängig von ihrem Erhebungszweck auch Grundlage weiterer Forschung sein. Doch auch wissenschaftliche Qualitätssicherung und Forschungsintegrität bilden zentrale Motive für derartige Empfehlungen: Empirisch-basierte Forschung sollte replizierbar sein – die publizierten Ergebnisse, angewendete Methoden und die Berechnungswege also nachvollziehbar und überprüfbar sein. Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft unterstützt mit ihrem neuartigen Journal Data Archive wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschriften bei dieser Aufgabe. Eine Lehre für Fachzeitschriften: Richtlinien zum Umgang mit verwendeten Forschungsdaten Die Bedeutung […]


Open Science Conference 2017: Report

Die Tagung ist eine Fortführung und Weiterentwicklung der “Science 2.0 Conference”, um die aktuelle Open-Science-Bewegung aufzugreifen, die derzeit stark durch europäische Forschungspolitik geprägt wird. Die Aktualität und Relevanz des Themas war schon im Vorfeld der Tagung zu spüren, die mit 220 Teilnehmenden aus 34 Ländern bereits früh ausgebucht war. Klaus Tochtermann betonte daher als Chair der Tagung in seiner Eröffnungsrede: „Open Science gained momentum“ Die Open Science Conference bestand auch in diesem Jahr wieder im Kern aus Vorträgen international renommierter Expertinnen und Experten. Dazu gab es zwei Paneldiskussionen, zwei Workshops sowie eine Poster-Session, in der 18 angenommene Beiträge von insgesamt […]


Open Data, Open Access, neue Publikationsformate: Wirtschaftsforschung in der Zukunft?

In einer Umfrage der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft wurden Forscherinnen und Forscher aus den Wirtschaftswissenschaften im Februar 2017 zu ihrer Einschätzung der Zukunft des Forschens und Publizierens in 20 Jahren befragt. An der Befragung haben 234 Personen teilgenommen. Als Impuls für die Fragen dienten die Vorstellungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft hinsichtlich der Digitalisierung der Wissenschaft. Hier das Meinungsbild der Ökonominnen und Ökonomen aus der Befragung hinsichtlich der Forschungs- und Publikationsbedingungen im Jahr 2037: Open Access beschleunigt Forschungsprozess Über die Hälfte der Befragten glaubt, dass mehr als 50 Prozent der Publikationen in 20 Jahren ausschließlich im […]



GO-FAIR: A Member States-Up strategy for the EOSC implementation

The European Commission (EC) launched the INFRADEV-04-2016 Call entitled European Open Science Cloud for Research on April 15 during the European Open Science Cloud Info Day and now a consortium is starting with the work to build up the core elements of the EOSC. But, as the EOSC is more about federating and interconnecting existing research infrastructure and only providing new layers for disciplines without a sufficient infrastructure, proposals are needed how to optimally connect the existing research infrastructure. The EOSC Workshop with Member States representatives of June 29, 2016 clearly identified the need for additional, subsidiary activity and mandate […]


Open Data KreativHack: Hackathon zeigt Nutzen offener Daten

Welche Vorteile bietet Open Data und was lässt sich mit offenen Daten machen? Um das Potential in der Praxis zu erproben, trafen sich Interessierte verschiedenster Professionen zum ersten KreativHack Open Data Edition in Kiel. Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich vom 18. bis 19.11.2016 im Wissenschaftspark Kiel. Veranstaltet wurde der KreativHack von Toppoint und…


Open Data – eine Welt voller Möglichkeiten

Frei zugänglich veröffentlichte Daten eröffnen eine ganz neue Welt voller Möglichkeiten: Demokratische Willensbildung wird durch eGovernment unterstützt, Daten aus den sozialen Medien schaffen interessante Einblicke in die Gesellschaft und offene Forschungsdaten ermöglichen vernetzte, effizientere Forschung.


Figshare: Gebt uns allen Euren wissenschaftlichen Output!

Anerkennung für sämtliche Arten wissenschaftlichen Outputs, nicht bloß für Publikationen, ist das Nutzenversprechen, das Figshare Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern macht. Figshare gehört damit zu den Science 2.0-Plattformen, die wissenschaftliche Bibliotheken kennen und im Auge behalten sollten. Figshare, Anfang 2011 von Mark Hahnel zunächst zur Organisation seiner eigenen Forschungsarbeit gegründet, ist nach eigenen Angaben das einzige digitale…



Big data, big science, common infrastructures: e-IRG, think-tank of European eScience service providers, speaks out

Today, not only science service providers talk about big data. Back in 2010, the e-Infrastructure Reflection Group (e-IRG) issued a Blue Paper stressing that researchers are increasingly required to share data and process it in collaboration with others. This requires a common data infrastructure … Weiterlesen