Blog-Aggregator

Knowledge Exchange Report: About Federated Research Data Infrastructures (FRDI)

The best-known initiatives in the planning of Federated Research Data Infrastructures (FRDI) the European Open Science Cloud (EOSC) and, on a national level in Germany, the National Research Data Infrastructure (Nationale Forschungsdateninfrastruktur, NFDI). However, there are already existing examples as the Generic Research Data Infrastructure (GeRDI) or the German Federation for Biological Data (GFBio) and others on infrastructures, which might help to better understand what ‘federated’ means, its features and how to address outstanding challenges. Eighteen similarly federated research data infrastructures in Denmark, Finland, France, Germany, the Netherlands and the UK have been studied and their features analysed. We talked […]


Department versus Lehrstuhl: Könnte Open Science profitieren?

Mit der Frage, ob die Personalstruktur deutscher Universitäten, ausgerichtet am Lehrstuhlprinzip, noch zeitgemäß ist, beschäftigt sich der Debattenbeitrag “Departments statt Lehrstühle: Moderne Personalstruktur für eine zukunftsfähige Wissenschaft”. Der Beitrag wurde zur Anregung der Debatte verfasst und beinhaltet daher auch in Kommentaren die Perspektiven von 14 Personen aus Wissenschaft und Politik. Schieflagen im Wissenschaftssystem überwinden Die Autorinnen Jule Specht, Christian Hof, Julia Tjus, Wolfram Pernice und Ulrike Endesfelder, Mitglieder der Jungen Akademie, schlagen die Umstellung des deutschen Lehrstuhlprinzips auf eine Department-Struktur vor. Die Grundidee dabei ist eine im Vergleich zum Lehrstuhlprinzip größere, vielfältige, selbstständig forschende Professorenschaft, die dauerhaft aus Grundmitteln der […]


Anleitung für Open Science: Wie Universitäten die Umsetzung in der Praxis fördern

Indiana University Bloomington Auf der erst kürzlich gelaunchten Seite Open Scholarship @ IU Bloomington werden – unterteilt in die drei Kategorien “Open Access“, “Open Data” und “Open Journals” – sehr übersichtlich Informationen bereitgestellt, um Angehörige der Indiana University Bloomington beim Umsetzen der Open Science-Prinzipien in die Praxis zu unterstützen. Eingebunden ist dabei unter anderem die Universitätsbibliothek mit ihrem Scholarly Communication Department. Neben der Unterstützung bei der Erstellung von Forschungsdatenmanagementplänen besteht die Möglichkeit, Beratungstermine zu vereinbaren. Arizona State Universityy ist die entsprechende Seite der Arizona State University Library. Hier wird besonderer Wert darauf gelegt zu vermitteln, was Open Science ist und […]


Social Media und Wissenschaftskommunikation: Statistenrolle für Open Science in der Stellungnahme?

Am 28. Juni veröffentlichten die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften eine von einer Arbeitsgruppe erarbeitete Stellungnahme „Social Media und Wissenschaftskommunikation – Analyse und Empfehlungen zum Umgang mit Chancen und Risiken in der Demokratie“. Darin enthalten sind Empfehlungen an verschiedene Adressaten, etwa eine stärkere rechtliche Regulierung von Social-Media-Plattformen und Suchmaschinen durch die Politik oder der Aufbau einer redaktionell unabhängigen Wissenschaftskommunikations- und Informationsplattform, die zum Teil kontrovers diskutiert wurden. Bedeutungsverlust klassischer Intermediäre Massenmedien, die mit ihren Redaktionen als Intermediäre und Qualitätsprüfer fungieren, haben ihre frühere Vormachtstellung verloren, während […]


Neue Räume für Arbeit 4.0 und Lernen 4.0: Auswirkungen für das Bildungssystem?

Der Leuchtfeuer 4.0 MOOC lief in der Zeit vom 19.04. bis 03.05.2017 als Live-MOOC. Wer es, wie die Autorin dieser Zeilen, nicht schaffte, in diesem Zeitraum am Ball zu bleiben, kann sich die Videoaufzeichnungen auch nach seinem Ende auf der MOOC-Plattform “mooin” als On-Demand-Kurs ansehen. Ebenso bleiben die Foren und die “Basislager-Küche” bei Facebook für Beiträge und Diskussionen weiter geöffnet und die Diskussion kann bei Twitter unter #feuer40 weiter verfolgt werden. 🔥 MACH’ MIT: “Leuchtfeuer 4.0 MOOC” zu Arbeit & Bildung 4.0. Seid neugierig, schaut vorbei & macht mit! https://t.co/ZpxhA3mgoj #feuer40 pic.twitter.com/pLM05cbl6L — Nicole Bauch (@nbauch) 19. April 2017 MOOC […]


Citizen Science: Interview mit Dr. Katrin Vohland über Vorteile, Barrieren und Entwicklung bürgerbeteiligter Forschung

Dr. Katrin Vohland ist Citizen-Science-Expertin am Museum für Naturkunde in Berlin. Sie ist unter anderem Teil der Projektleitung der deutschen Citizen-Science-Plattform „Bürger schaffen Wissen“ sowie Executive Chair der europäischen Allianz ECSA (European Citizen Science Association). Im Interview erläutert sie die aktuelle und zukünftige Rolle von Citizen Science im Wissenschaftssystem und zeigt die Potentiale auf, die in der Partizipation der Zivilgesellschafft stecken, aber auch welche Barrieren noch zu überwinden sind. Welchen Bezug haben Sie zu Citizen Science? Zu Citizen Science bin ich persönlich über die Biodiversitätsforschung gekommen. Wir haben uns damit beschäftigt, wie die ehrenamtlichen Naturforschenden besser unterstützt werden können, und […]


NMC Horizon Report 2017 Library Edition: Digital Citizenship fördern

Am 23. März wurde der NMC Horizon Report 2017 Library Edition veröffentlicht. Wie in den vorhergehenden Reports für wissenschaftliche Bibliotheken ist er in die gewohnten Kategorien eingeteilt: wichtige Technologieentwicklungen für Bibliotheken, Trends sowie Herausforderungen, die die Übernahme neuer Technologien in Bibliotheken beschleunigen beziehungsweise behindern. Diesen sind, jeweils untergliedert nach kurz-, mittel- oder längfristigem Horizont beziehungsweise abgestuft nach dem Schwierigkeitsgrad, jeweils sechs Themen zugeordnet. Trendthemen im Zeitverlauf Zu den Neuerungen des Reports zählt ein Überblick über die Themen der bisherigen drei NMC Horizon Reports Library Edition von 2014, 2015 und nun 2017. Auf einen Blick wird so ersichtlich, wie sich die Themen […]


Open Data, Open Access, neue Publikationsformate: Wirtschaftsforschung in der Zukunft?

In einer Umfrage der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft wurden Forscherinnen und Forscher aus den Wirtschaftswissenschaften im Februar 2017 zu ihrer Einschätzung der Zukunft des Forschens und Publizierens in 20 Jahren befragt. An der Befragung haben 234 Personen teilgenommen. Als Impuls für die Fragen dienten die Vorstellungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft hinsichtlich der Digitalisierung der Wissenschaft. Hier das Meinungsbild der Ökonominnen und Ökonomen aus der Befragung hinsichtlich der Forschungs- und Publikationsbedingungen im Jahr 2037: Open Access beschleunigt Forschungsprozess Über die Hälfte der Befragten glaubt, dass mehr als 50 Prozent der Publikationen in 20 Jahren ausschließlich im […]


Forschungstools: Von A wie Altmetrics, B wie Bench Work, bis C wie Collaboration

Research Stash Vor kurzem erschien mit Research Stash eine neue Toolsammlung für Forschungstools. Research Stash ist eine kuratierte Übersicht von Tools zur Unterstützung von Forschenden aus den MINT-Fächern. Die Tools, jeweils mit einer kurzen Beschreibung versehen, sind untergliedert in acht Kategorien zu finden: „Presentation“, „Altmetrics“, „Literature Mining“, „Publish“, „Writing“, „Bench Work“, „Collaboration“ und „Social Networking“. Ein Teil der aufgeführten Tools sind sicherlich auch für Forschende aus anderen Fachgebieten interessant. Vorschläge für weitere Tools können hinzugefügt werden.   Digital Tools for Researchers Bereits seit längerer Zeit gibt es Digital Tools for Researchers, eine umfangreiche Liste mit vielfältigen Forschungstools. Die Tools sind […]


Wissenschaft auf YouTube: Ein Beitrag zur Offenheit?

YouTube ist längst zu einem Alltagsmedium geworden. So nutzten in Deutschland Ende 2015, 87 Prozent der 16- bis 29-Jährigen und 70 Prozent der 30– bis 44-Jährigen das Videoportal. Gerade bei Jüngeren sind YouTube-Stars oft populärer als TV-Stars. Wissenschaftliche Themen erreichen auf YouTube zum Teil ein Millionenpublikum, insbesondere wenn die Videos ansprechend gestaltet beziehungsweise die Themen populärwissenschaftlich aufbereitet sind. Englischsprachige Videos erreichen dabei in der Regel ein deutlich größeres Publikum als beispielsweise deutschsprachige. Der Upload von wissenschaftsbezogenen Videos und die Pflege von YouTube-Kanälen kann auch als Beitrag zur Öffnung der Wissenschaft angesehen werden, denn unter anderem werden damit auch Personen außerhalb […]